Holen sich Tiere nun ihren Lebensraum zurück?

  • 13 Mai 2020
  • Tierschutz
  • Umweltschutz
  • Corona

Wildschweine tummeln sich im sonst hektischen Zentrum von Madrid, Füchse spazieren durch die Städte, Delfine erobern den Bosporus wegen des Rückgangs des Boots- und Personenverkehrs zurück, im Stadtpark von Tel Aviv sieht man Schakale und in Santigo de Chile läuft sogar ein Puma durch die Straßen: Profitiert die Tier- und Pflanzenwelt von den weltweiten Ausgangsbeschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie?

 

“Natürlich reagieren Wildtiere auf die Aktivitäten des Menschen. Bei einem sehr strengen Lockdown, wenn ganze Gebiete nicht mehr von Menschen begangen werden, würden die Tiere darauf reagieren. Aber die Zeit ist einfach noch zu kurz. ich denke, es fällt uns derzeit einfach mehr auf, dass wir auch in der Stadt Wildtiere als Nachbarn haben. Viele Menschen sind sich dessen normalerweise gar nicht so bewusst.”, sagt Wildtier-Biologin Sandra Gloor in einem Interview mit der SRF.

 

 

Kommen Fische und Delfine wieder zurück?

Vor ein paar Wochen machten Videos von angeblichen Delfinen in den plötzlich wieder sauberen und klaren Kanälen von Venedig die Runde. Doch das Delfin-Video stammt laut dem «National Geographic» aus Sardinien, wo Delfin-Sichtungen häufig sind.

 

Das Wasser in Venedigs Kanälen dagegen ist laut «ABC News» wirklich klarer geworden – weil die Ablagerungen auf dem Grund viel weniger aufgewirbelt werden, seit fast keine Boote mehr fahren. Das bedeute jedoch nicht, dass die Wasserqualität besser oder das Wasser sauberer geworden sei.

 

Haben die Ausgangsbeschränkungen trotzdem Vorteile für die Tierwelt?

 

Die derzeitigen Ausgangsbeschränkungen kommen für viele Arten inmitten ihrer Paarungszeit. Weniger Verkehr könnte jetzt automatisch mehr Nachwuchs bedeuten, viele dieser Arten würden normalerweise regelmäßig die Straßen überqueren und laufen Gefahr überfahren zu werden.

 

Zudem lernen viele Menschen die Natur uns Aktivitäten im freien wieder mehr zu schätzen.

 

Vielleicht müssen Tiere sich ihren Lebensraum nicht zurückholen, sondern wir Menschen verstehen, dass wir ein Teil der Tierwelt sind. Unsere Erde ist unser aller Zuhause und wir sollten anfagen, sie auch als solches zu behandeln und zu beschützen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.