Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro

  • 18 Juli 2017

Die Landeshauptstadt Hannover lebt Nachhaltigkeit. Im Stadtentwicklungsprogramm „Mein Hannover 2030“ ist sie als Querschnittsaufgabe verankert und im Arbeitsprogramm mit Projekten im Bereich Ökologie, Ökonomie, Soziale und Kultur untermauert. In 2016 verpflichtete sich die Stadt Hannover per Ratsbeschluss, ihrer globalen Verantwortung gerecht zu werden und die globalen Nachhaltigkeitsziele umzusetzen. Bereits 2010 wurde Hannover als erste Stadt in Niedersachsen als Fairtrade-Town ausgezeichnet.

Das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros kooperiert mit einer Vielzahl an Akteuren aus dem Umwelt-, entwicklungspolitischen und Bildungsbereich. Im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung werden zum Beispiel Angebote für Schulen und Kindertagesstätten entwickelt. Mit dem neunten „Autofreien Sonntag“ am 3. Juni 2018 können über 200 Organisationen und Initiativen ihre Ideen und Angebote zu Klimaschutz, alternativer Mobilität und nachhaltigen Lebensstilen über 100.000 BesucherInnen präsentieren.

Für dieses Engagement wurde Hannover deshalb beim 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreis als „Deutschlands nachhaltigste Großstadt 2018“ ausgezeichnet.